Zahnriemenantriebe

Zahnriemenantriebe werden für geradlinige Bewegungen zur Handhabung von Werkstücken oder Fertigteilen verwendet. Im folgenden Foto sind mehrere solcher Zahnriemen-Linearantriebe mit einem Greifersystem kombiniert worden, so dass computergesteuert Teile in ein Hochregallager, links im Bild, eingelagert und aus dem Lager ausgelagert werden können.

Einzelheiten zu den Zahnriemenantrieben gibt es hier und eine Reparaturanleitung hier.

Die Zahnriemenantriebe 1 und 2 im Bild unten, zum Beispiel: Hochregallager, sind fest an den Rahmen aus Aluminiumprofilen montiert. Die Zahnriemen 1 und 2 tragen zwei Schlitten, die computergesteuert synchron hin und her bewegt werden, weil sie über elastische Kupplungen und eine Verbindungswelle miteinander verbunden sind und ein Schrittmotor beide Zahnriemenantriebe 1 und 2 bewegt. Auf die beiden Schlitten ist ein weiterer Zahnriemenantrieb 3 senkrecht  montiert, dessen Schlitten von einem zweiten Schrittmotor computergesteuert auf und ab bewegt wird.

Der Schlitten an Zahnriemenantrieb 3 trägt ein Greifersystem, mit dem Teile in das Reallager gelegt aus dem Regallager entnommen werden können.

Über den Schlitten 3 können die drei Lagerebenen angefahren werden, so dass das Greifelement beispielsweise mit Hilfe des Pneumatikzylinders unter den Werkstückträger auf Ebene 2 gefahren werden kann, ihn abhebt und zu einem anderen Punkt transportiert.